Öffnungszeiten

April bis Oktober
Do. – So. & Feiertags
13.00 Uhr – 17.00 Uhr

Klosterarbeiten und Volkskunst

Passend zur Adventszeit präsentiert das Deutsche Knopfmuseum eine Sonderausstellung der Künstlerin Anni Mark aus Wildenau bei Plößberg. Frau Mark zeigt ihre wunderbaren Klosterarbeiten, die ihren Ursprung bereits im Mittelalter hatten und aus der Volkskunst entstanden sind. 

Klosterarbeiten sind Gegenstände der Andacht, die Frau Mark aus vielfältigen Materialien in kunstvoller und zeitaufwendiger Handarbeit seit vielen Jahren fertigt. Ihren Ursprung hat diese Kunst in den Klöstern des 15. und 16. Jahrhunderts, als man begann, vielerlei raffinierte Techniken für die Reliquienverzierung einzusetzen. Nicht nur der fertige Gegenstand, sondern auch die Arbeit selbst ist Ausdruck der Andacht und man bezeichnet diese Art von Arbeiten auch als "Gebet mit den Händen". Verwendet werden überaus kostbare Stoffe aus Samt, Seide und Brokat, Klöppelspitzen, bis zu 15 verschiedene Gold- und Silberdrähte, handgefertigte Glasperlen, Swarovski-Kristalle und andere Schmucksteine. 

Die im Museum ausgestellten Exponate zeigen auf beeindruckende Weise die technische Kunstfertigkeit von Frau Mark und bieten die Gelegenheit, einmal innezuhalten und sich ganz auf die Betrachtung der filigranen Kostbarkeiten einzulassen. 

 

Die Ausstellung kann an folgenden Tagen immer von 13 - 17 Uhr besichtigt werden:

20.11./21.11.2021

27.11./28.11.2021

04.12./05.12.2021

11.12./12.12.2021

18.12./19.12.2021

02.01./06.01./09.01.2022

 

In unserem Museumsshop können Sie an den Öffnungstagen Weihnachtsgeschenke aus dem umfangreichen Sortiment erwerben und 1 - 2 wechselnde regionale Aussteller bieten ihre Waren an. 

Bitte beachten Sie, dass im Deutschen Knopfmuseum die 2G Regelung gilt. Kinder ab 12 Jahren müssen ebenfalls einen Impfnachweis vorlegen oder eine Bescheinigung zeigen, dass sie genesen sind.